ÖWR-Landesverband Steiermark
NOTRUF 130
(Landeswarnzentrale)

Nautiknachmittag für die Jugend

Am Freitag, den 8.9.2017 war es wieder so weit. Der von den Kindern schon sehnsüchtig erwartete Nautiknachmittag für die Jugend der Österreichischen Wasserrettung Landesverband Steiermark  fand auf der Mur am Areal der Marinekameradschaft Prinz Eugen nahe Pernegg statt. Die Bezirksstelle Leoben7St.Michaelwar mit 2 Booten (Willi und Speedy) vertreten. Die Bezirksstelle Graz-Umgebung-Kalsdorf war mit einem Boot dabei. Nach dem slippen der Boote sind auch schon die ersten der insgesamt 22 anwesenden Kinder aus den Bezirksstellen Graz, Kalsdorf und St. Michael am Steg gestanden, um mit den Booten mitfahren zu dürfen. Selbstverständlich wurden sie zuerst mit Rettungswesten ausgestattet und Magdalena Beutle  (Landesreferentin Stellvertreter für Jugend) hat die Veranstaltung um 15:00 Uhr offiziell eröffnet. Nach einer Unterweisung durften die Jugendlichen auch einmal selbst probieren, mit einem Boot zu fahren. Diese Aufgabe haben alle mit Bravur gemeistert. Weiters stand das Üben des Ring über Bord Manövers am Programm. Auch dieses haben manche Jugendliche schon alleine bewältigt, sodass man sich über den Nautiknachwuchs in der ÖWR keine Sorgen zu machen braucht. Zur Stärkung gab es anschließend für alle Anwesenden ein köstliches Eis.

Aber nicht nur zu Wasser wurde viel geboten, auch an Land konnten sehr viele Dinge ausprobiert werden. Besonders gefragt war wieder einmal der Transporte mit dem Spineboard (schwimmfähige Rettungstrage für Rückenverletzungen), aber auch das Üben mit Wurfsäcken und Rettungsbällen, welche es galt zielgenau in eine Kiste zu werfen, fand großen Anklang.

Leider hat der Motor des Bootes Willi zu Ende der Veranstaltung gestreikt. So konnte aber auch noch das Abschleppen eines manövrierunfähigen Bootes demonstriert werden. Wenn es nach der Begeisterung der Jugendlichen gegangen wäre, hätten wir noch bis spät in die Nacht weiterfahren können und so ging gegen 19:00 ein spannender Tag für die Jugend zu Ende. Bis alle Boote und Autos wieder aufgetankt und gewaschen waren ging auch für die Bootsführer (Rainer, Eva und Jürgen) und Helfer (Sandra, Mario und Kerstin) der Bezirksstelle St. Michael dieser ereignisreiche Tag gegen 21:00 seinem Ende entgegen.




zu den Fotos