ÖWR-Landesverband Steiermark
NOTRUF 130
(Landeswarnzentrale)

100 aktive Wasserretter im Einsatzdienst

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung der Österreichischen Wasserrettung Landesverband Steiermark wurden die Weichen für die Zukunft gestellt.

Nach mehr als einjähriger Diskussion wurden die Strukturen neu aufgestellt. Die einzelnen Bezirksstellen als eigene Vereine wurden aufgelöst und dem Landesverband Steiermark eingegliedert. Dadurch kann ein enormer Verwaltungsaufwand vereinfacht werden und somit mehr Energie für die eigentlichen Agenden der Wasserrettung aufgewendet werden. Aus den Bezirksstellen wurden fünf Einsatzregionen geschaffen, in denen ein oder mehrere Einsatzstellen betrieben werden.

Landeseinsatzleiter Rene Rössler zeigte sich erfreut, da durch die Struktur deutlich wird, dass für die Sicherheit der Steirerinnen und Steirer etwa 100 aktive Wasserretter rund um die Uhr einsatzbereit sind. Damit ist eine flächenmäßige Abdeckung aller Einsätze innerhalb kurzer Zeit abgedeckt.

Die Regionsstellen sind folgende:

Mit Stolz wurde bei der Mitgliederversammlung auch auf die Tätigkeiten des vergangenen Jahres zurückgeblickt und eine Ausschau auf das Jahr 2019 gemacht.

Durch die offensive Kontaktpflege mit anderen Einsatzorganisationen ist es Landesleiterin Susanne Kamencek gelungen, das Miteinander zu fördern, was für den Einsatzfall extrem wichtig ist. So konnte erst kürzlich bei einem Einsatz im Ennstal das gute Miteinander der Organisationen bewiesen werden. Mit Spannung erwarten wir, was das heurige Einsatzjahr bringen wird; vor allem auch in Hinblick auf die großangelegte Übung des Landeswasserrettungszuges im September.